Schleifscheiben mit dem Trägerkörper der Zukunft – einem mit Kohlenstofffasern verstärktem Kunststoff

Posted on
Köper gewebtes Glasband

Nicht umsonst sind so genannte CFK Trägerkörper in der Schleifmittelindustrie seit einigen Jahren in aller Munde. Sie sparen für den Anwender bares Geld.

Verglichen mit einem Stahlträgerkörper verbessern die dämpfenden Eigenschaften der in einer Kunstharzmatrix gebundenen Karbonfasern die Oberfläche des geschliffenen Materials, reduzieren die Schleifkräfte und sorgen somit zugleich für einen weitaus geringeren Verschleiß an der Schleifscheibe. Bei gleicher Festigkeit und drastisch reduziertem Gewicht wohlgemerkt.

Da ein zugekaufter CFK Trägerkörper für die Schleifscheibe an sich einen großen Preistreiber darstellt, bin ich auf die Idee gekommen, dass Schleifscheibenhersteller sich solche Trägerkörper auch ganz leicht in Eigenregie herstellen können.

Carbon epoxy

CFK Träger selbst gemacht

Viele Firmen verkaufen so genannte Prepregs. Das sind Rohlinge aus mit Kunstharz imprägnierten Kohlenstoff, welcher in Form von Fasern vorliegt. Zu kaufen gibt es diese Rohlinge in allen Größen und Formen. Kaufen sie kohlenstoff.

Die Kohlenstofffasern sind zu Kette und Schuss verwoben und man kann sich die Menge an Fasern bis zu einem gewissen Grad selbst aussuchen. Diese Prepregs kommen mit einer gewissen Stärke daher. Man stapelt diese einfach übereinander, bis das gewünschte T-Maß des Trägerkörpers erreicht ist. Anschließend presst man die Plättchen in einer Presse bei gleichzeitigem Einfluss von Temperatur und Druck zusammen. Nach dem Abkühlen und Ausformen hat man schon den Trägerkörper in der Hand. Es folgt nur noch die Nachhärtung in einem Ofen mit Temperaturen entsprechend dem Harzsystem sowie eine mechanische Nachbearbeitung damit die Maßtoleranzen stimmen.

Mit wenigen Arbeitsschritten können Schleifmittelhersteller also bares Geld sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.